St. Michaelis

Von Engeln behütet – selbst zum Engel werden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 26 Stimme(n)

Loading...

/  9. Juni 2015  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , , ,

Unverhofft kommt oft – dies durfte auch Heidemarie Zentgraf erfahren: Eher zufällig fand sie ihr Lieblingsbibelwort. Oder wurde sie von ihm gefunden? Auf jeden Fall begleitet es sie seitdem – wie ein Engel – durch ihr Leben und stärkt sie auch in Zeiten tiefer Trauer. Und sie ist sich sicher: „auch wir können für andere Menschen zu Engeln werden.“

Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Psalm 91,11-12

Einsender
Name: Heidemarie Zentgraf
Alter: 59 Jahre
Ort: Hildesheim

Im Jahr 2004 wollte ich auf kreative Weise Geld für die Kirchenmusik meiner Gemeinde verdienen und so brachte mich unsere Kantorin auf den Gedanken, Engel auf Friedhöfen in und um Hildesheim zu fotografieren. Mit den Fotos gestaltete ich dann Kalender, die ich zugunsten der Kirchenmusik verkaufte. Zu den Fotos suchte ich auch Bibeltexte, in denen Engel erwähnt wurden. Dabei stieß ich auch auf „mein“ Bibelwort, das mich sehr berührte.

Im Mai 2005, als meine Mutter, zu der ich eine sehr enge Beziehung hatte, plötzlich starb, fand ich Trost bei „meinem“ Bibelwort, das meine Schwester und ich auch als Text für die Ansprache bei der Trauerfeier auswählten. Ich fühlte mich von Gottes Engeln behütet und getragen besonders in der Zeit der Trauer. Und ich empfand es als Fingerzeig Gottes, dass ich gerade in jenem Jahr zur Botschaft der Engel fand – und zu „meinem“ Psalmwort. Seitdem habe ich auch eine besondere Beziehung zur Michaeliskirche in Hildesheim, die ja allen Engeln gewidmet ist.

Für mich sind Engel heute Boten Gottes, die uns immer wieder seine Botschaft überbringen und uns zur Seite stehen, manchmal auch in der Gestalt von Menschen, die uns helfen.
Und auch wir können für andere Menschen zu Engeln werden.

---
Bild: Türme von St. Michaelis, Hildesheim (Foto: C. Schramm)



Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben diesen Beitrag mit persönlichem Gewinn gelesen? Sie finden ihn ansprechend, stärkend, bewegend, zum Nachdenken anregend? Dann teilen Sie ihre Eindrücke mit uns. Entweder ausführlich in den Kommentaren oder - für alle Eiligen - indem Sie ein paar Sternchen verschenken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 26 Stimme(n)

Loading...

Meinungen 1

  1. Zitat : (Psalm) Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts fehlen. Er lagert mich auf einer grünen
    Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele.
    Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal fürchte ich kein Unglück,
    denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. .
    [leider ungenau aus dem Kopf zitiert, aber aussagekräftig für mein Gefühl]
    „Wach auf du Geist der ersten Zeugen, die auf der Maur´als treue Wächter stehen,
    die Tag und Nächte nimmer schweigen und die getrost dem Feind entgegengehen. …
    zutiefst dankbar kann man sein für die nächtlichen Gebete der kath. Orden und anderer Christen. Danke für das elektrische Licht in dieser stockfinsteren Nacht.

    … und die dem Feind getrost entgegengehen !! das Beten von Psalmen wichtig !
    Einfallstore des BÖSEN – wenn man sensibel ist, nimmt man sie überdeutlich wahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.