Stinknormal und trotzdem auserwählt?! – Das wäre ziemlich genial!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 11 Stimme(n)

Loading...

/  20. Oktober 2016  Evangelien, Neues Testament  , , , ,

Manche Bibelgeschichten kennt fast jedes Kind: Die Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium gehört vermutlich dazu. Gerade diese Erzählung hat es Raphaela Feist angetan. Und wenn sie die Geschichte in ihren Alltag übersetzt, kommt eine große Hoffnung auf: Einmal wie die Hirten sein!


In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. ...

Lukasevangelium 2,1–20
Steinböcke

Inspirierendes Alltagsmotto

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 12 Stimme(n)

Loading...

/  7. Juni 2016  Briefe, Neues Testament  , , , ,

Tag für Tag begegnen wir zahlreichen Menschen: in der Familie, im Beruf in der Freizeit … Es bleibt herausfordernd, gut miteinander umzugehen. Da kann ein inspirierendes Motto Wunder wirken – wie es Jutta mit ihrer Lieblingsbibelstelle erlebt.


Gott hat euch zu seinen Heiligen und Geliebten erwählt.
Nun soll euer Leben ein Fest sein: Kleidet euch königlich!
...

Kolosserbrief 3,12–14

Herzenskenner – Gott weiß über jeden Bescheid

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 11 Stimme(n)

Loading...

/  18. Mai 2016  Altes Testament, Weisheitsbücher  , , ,

Menschen gegenüber kann ich mich verstellen, kann ich nur so tun als ob, kann ich etwas vortäuschen. Bei Gott klappt das nicht, da Gott aufs Herz sieht und mich durchschaut. Davon ist das biblische Buch der Sprichwörter überzeugt. Diese alte biblische Weisheit hat David gepackt. Und sie schenkt ihm einen kritisch prüfenden Blick auf seinen Alltag.


Jeder meint, sein Verhalten sei richtig, doch der Herr prüft die Herzen.

Sprichwörter 21,2

Eine Sicherheit, die bis heute trägt

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 15 Stimme(n)

Loading...

/  13. Mai 2016  Briefe, Neues Testament, Paulus, VIP-Lounge  , , , , ,

Seelische Verletzungen wiegen oft genauso schwer wie körperliche. Das muss auch Katrin Brockmöller erfahren, als das Scheitern ihrer Beziehung sie in eine heftige Lebenskrise stürzt. An diesem Tiefpunkt richtet sie ein Bibelwort wieder auf, heilt die Wunden und schenkt ihr neue Kraft. Heute ist Dr. Katrin Brockmöller Direktorin des Katholischen Bibelwerks e. V. – und ihre Lieblingsbibelstelle trägt sie noch immer durchs Leben.


Was kann uns scheiden von der Liebe Christi?

Römerbrief 8,35
Kaktus

Hiob heute – Ein persönlicher Nachtrag zur Bibel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 25 Stimme(n)

Loading...

/  14. April 2016  Altes Testament, Weisheitsbücher  , , , ,

Hiobsbotschaften – Das meint sprichwörtlich schlechte Nachrichten, Schicksalsschläge, die unvermittelt und brutal ins Leben einbrechen. Hildegard Kelly-Oelen hat in ihrem Leben mehrere derartige „Hurrikans in ihrem Lebensgarten“ ertragen müssen, wie sie selbst sagt. Doch hat sie dabei Gott nie aufgegeben, nie aus der Verantwortung entlassen. Ihr Ringen mit Gott auf ihrem Lebensweg formuliert sie in eindrücklichen Worten – und nimmt sich dabei Ijob/Hiob, den großen Frager und Klager der Bibel, zum Vorbild.


Meine Seele verdrießt mein Leben; ich will meiner Klage bei mir ihren Lauf lassen und reden in der Betrübnis meiner Seele

Ijob 10,1
Waldimpression

Eine Notfallnummer fürs Leben

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 8 Stimme(n)

Loading...

/  21. März 2016  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , ,

110, 112 – diese Notfallnummern sind weithin bekannt. Doch wen rufe ich an, wenn ich in Schwierigkeiten stecke, wenn es mir schlecht geht, wenn ich Beistand und Hilfe brauche? Die Lieblingsbibelstelle von Lukas rät zu einer „Hotline“, die nie besetzt ist. Und in ihr findet sich Lukas selbst wieder.


Wenn er mich anruft, dann will ich ihn erhören. Ich bin bei ihm in der Not, befreie ihn und bringe ihn zu Ehren.

Psalm 91,15
Sonnenuntergang

Weil Sorgenfalten nicht attraktiv sind

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 10 Stimme(n)

Loading...

/  1. März 2016  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , , ,

Anlass zur Sorge bietet das Leben meist genug. Doch kann man es mit dem Sorgenmachen schnell gehörig übertreiben – davon ist Manfred Stick überzeugt. Sein Lieblingsbibelwort setzt da einen befreienden und wohltuenden Gegenakzent und motiviert zu einer positiv-vertrauenden Grundhaltung. Und Manfred Stick ist sich sicher: Dies strahlt positiv aus und steckt andere Menschen an!


Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten?

Psalm 27,1

Nehme ich den Bus oder doch lieber die Flügel des Morgenrots? – Eigentlich egal …

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 16 Stimme(n)

Loading...

/  3. Januar 2016  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , ,

Keine schöne Vorstellung: verirrt, mutterseelenalleine, voller Angst. Wer sich verläuft, zum Beispiel in einem Wald, wünscht sich meist nur eines: einen Begleiter, der sich auskennt und den verlorenen Weg weist. So erging es Christine Weingärtner als Kind. Diese Erfahrung prägt sie. Und vielleicht ist es genau diese Erfahrung, die sie ihr Lieblingsbibelwort finden lässt. Ein Bibelwort, das ihr in vielen Lebenslagen Trost und Mut vermittelt – nicht nur verirrt im dunklen Wald.


Nehme ich die Flügel des Morgenrots und lasse mich nieder am äußersten Meer, auch dort wird deine Hand mich ergreifen und deine Rechte mich fassen.

Psalm 139,9–10
Sonnenaufgang

Immer an meiner Seite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 19 Stimme(n)

Loading...

/  20. November 2015  Evangelien, Neues Testament  , , , ,

In Freud und Leid, in Höhen und Tiefen tut es gut, jemanden an der eigenen Seite zu wissen. Nicht alleine unterwegs sein zu müssen. Heidrun Eibls Lieblingsbibelstelle gibt ihr genau diese ermutigende Zusage mit auf den Lebensweg: Auf diesen Beistand kann sie vertrauen!


Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt

Matthäusevangelium 28,20
St. Michaelis

Von Engeln behütet – selbst zum Engel werden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 26 Stimme(n)

Loading...

/  9. Juni 2015  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , , ,

Unverhofft kommt oft – dies durfte auch Heidemarie Zentgraf erfahren: Eher zufällig fand sie ihr Lieblingsbibelwort. Oder wurde sie von ihm gefunden? Auf jeden Fall begleitet es sie seitdem – wie ein Engel – durch ihr Leben und stärkt sie auch in Zeiten tiefer Trauer. Und sie ist sich sicher: „auch wir können für andere Menschen zu Engeln werden.“


Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.

Psalm 91,11-12