Sirbal

O mein Gott – wie groß und schön!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 16 Stimme(n)

Loading...

/  29. Oktober 2015  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , , ,

In der Hektik des Alltags übersieht man es schnell: Wie genial und beeindruckend die Welt ist, in der wir leben. Da ist es gut, wenn man einen Reminder, eine Erinnerungsstütze hat: Für Julia Schramm ist dies Psalm 104, den sie von einer Sinai-Tour – zusammen mit vielen Natureindrücken – als Souvenir mitgebracht hat. Dieser Psalm inspiriert sie auch im manchmal grauen Stadtalltag zu paradiesischen Höhenflügen.


Lobe den Herrn, meine Seele! Herr, mein Gott, wie groß bist du! Du bist mit Hoheit und Pracht bekleidet.

Psalm 104,1
Wald

Eine Nähe spüren, die glücklich macht

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 19 Stimme(n)

Loading...

/  24. November 2014  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , , ,

Manchmal werden uns Momente geschenkt, in denen alles stimmig erscheint. In denen wir mit uns selbst im Reinen sind. In denen wir uns vielleicht Gott ganz nahe fühlen. Diese Momente können ein überwältigendes Glücksgefühl hinterlassen. Christine durfte dies auf einer Urlaubsreise mit viel Naturerlebnis erfahren. Ihr Bibelvers kündet von dieser einzigartigen Glücksquelle.


Ich aber setze mein Vertrauen auf dich, meinen Herrn; dir nahe zu sein, ist mein ganzes Glück. Ich will weitersagen, was du getan hast.

Psalm 73,28

Ein Besuch, der verändert, und das „Tattoo“ Gottes

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 23 Stimme(n)

Loading...

/  16. September 2014  Altes Testament, Propheten  , ,

Am Anfang stand eine Reise nach Jerusalem, auf den Berg Zion. Eine Reise, die Dr. Dagmar Stoltmann-Lukas mit der Faszination für das Phänomen „Zion“ geradezu „infizierte“. Und in der Bibel stolperte sie über eine Zions-Stelle, die zu einer erstaunlichen Erkenntnis führte.


Doch Zion sagt: Der Herr hat mich verlassen, Gott hat mich vergessen. Kann denn eine Frau ihre Kindlein vergessen, eine Mutter ihren leiblichen Sohn? Und selbst wenn sie ihn vergessen würde: Ich vergesse dich nicht. Sie her: Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände, deine Mauern habe ich immer vor Augen.

Jesaja 49,14-16