Glühender Ring

Brennendes Herz – Eine Tochter bangt um ihre Mutter und findet Trost

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 31 Stimme(n)

Loading...

/  21. März 2015  Evangelien, Neues Testament  , , , , ,

Am Krankenbett der eigenen schwerkranken Mutter zu stehen, lässt das Herz bluten. Intensivstation. Überall piept und blinkt es. Das Leben steht auf Messers Schneide. Jessica erinnert sich: „Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Ich war ohnmächtig. Es war furchtbar und beängstigend […]. Ich weinte und betete.“ Und plötzlich brennt es in ihr – sie spürt Gott, wie die Jünger in Jessicas Lieblingsbibelstelle.


Sie sagten zueinander: Brannte es nicht wie ein Feuer in unserem Herzen, als er unterwegs mit uns sprach und uns den Sinn der Heiligen Schriften aufschloss?

Lukasevangelium 24,32
Bergblick

Ein Wort, das aufrichtet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 17 Stimme(n)

Loading...

/  5. November 2014  Altes Testament, Psalmen, Weisheitsbücher  , , ,

Eine Mutter ist Tag für Tag für ihre Kinder da. Doch was tun, wenn die eigene Gesundheit nicht mehr mitspielt? Karin Jenal erging es so und sie wusste nicht mehr aus noch ein – bis ein Bibelvers sie wieder aufgerichtet hat.


Hoffe auf den Herrn und sei stark! Hab festen Mut und hoffe auf den Herrn!

Psalm 27,14
Blumenwiese

Kraftschub, um von vorne anzufangen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 19 Stimme(n)

Loading...

/  27. Oktober 2014  Altes Testament, Propheten  , , ,

Wem es seelisch oder psychisch schlecht geht, für den genügt oft ein kleiner Hauch oder Stoß und er ist ganz am Ende, am Boden. Da ist Behutsamkeit gefragt, damit ein Neuanfang möglich wird. Wie in der Bibelstelle von Claudia Busse, die ihr immer wieder Kraft und neuen Lebensmut schenkt.


Das geknickte Rohr zerbricht er nicht und den glimmenden Docht löscht er nicht aus.

Jesaja 42,3

Mit Gottvertrauen dem Krebs trotzen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 41 Stimme(n)

Loading...

/  22. Oktober 2014  Altes Testament, Geschichtsbücher  , , , , ,

Brustkrebs. Eine niederschmetternde Diagnose, die die ganze Familie belastet. Doch manchmal geschehen kleine Wunder – und es kommt besser, als prognostiziert. Rückblickend kann Martina Beyer sagen: „Es war ein hartes Jahr, aber gleichzeitig auch ein von Gott sehr gesegnetes Jahr. … Nur bei Gott bin ich sicher.“ Dieses hoffnungsvolles Vertrauen spricht auch aus ihrem Bibelzitat.


Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht. ... Sei mutig und stark. Fürchte dich also nicht und hab keine Angst; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir bei allem, was du unternimmst.

Josua 1,5.9