Ambo im Hotspot

Woher dieser Mut? – Eine ganz persönliche Gottesspur

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 9 Stimme(n)

Loading...

/  1. Juni 2016  Apostelgeschichte, Neues Testament  , , ,

Menschen aller Zeiten haben es versucht: Gott zu beweisen oder zu widerlegen. Vergeblich. Auch Peter Speths Lieblingsbibelstelle ist kein Gottesbeweis, aber sie führt ihn auf eine spannende Glaubensspur: Der Mut der ersten Jünger ist für ihn kein Mut der Verzweiflung, sondern Frucht des Geistes Gottes. So ist dieses Bibelwort für ihn gerade in Gottes- und Glaubensdiskussionen hilfreich.


Da trat Petrus auf, zusammen mit den Elf; er erhob seine Stimme und begann zu reden: Ihr Juden und alle Bewohner von Jerusalem! Dies sollt ihr wissen, achtet auf meine Worte!

Apostelgeschichte 2,14
Eheschluss

Das kleine Einmaleins der konfessionsverbindenden Liebe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 20 Stimme(n)

Loading...

/  11. Oktober 2014  Briefe, Neues Testament, Paulus  , ,

Das Ja-Wort vor dem Traualtar ist das Ja zu einem gemeinsamen Weg – auf dem immer wieder Herausforderungen zu bewältigen sind. Umso mehr, wenn die Partner unterschiedlichen Konfessionen angehören. Für Jörn Schwerdt und seine Frau ist klar: Sie wollen ihren Glauben gemeinsam leben – über alle konfessionellen Grenzen hinweg. Dies bringt ihr Bibelvers treffend auf den Punkt.


Mit aller Demut und Sanftmut, mit Geduld, und ertraget einer den andern in der Liebe und seid fleißig, zu halten die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens ...

Epheserbrief 4,2–3

Vor Gott ist mein Kind wie jedes andere

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 24 Stimme(n)

Loading...

/  9. Oktober 2014  Altes Testament, Bücher des Mose  , , , , ,

Es schmerzt sehr, wenn das eigene geliebte Kind ausgegrenzt und abgelehnt wird, wenn ihm Steine in den Weg gelegt werden – weil es zum Beispiel aufgrund einer Behinderung anders ist. Diese traurige Erfahrung musste Familie Thiemann machen, auch in der Auseinandersetzung mit kirchlichen Mitarbeitern. Kraft konnte die Familie aus zwei Bibelstellen schöpfen, die sie den Glauben an Gott nicht verlieren ließen.


Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn ... Gott segnete sie ... Gott sah alles, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.

Genesis 1,27.28.31

Was geht, wenn nichts mehr geht

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 25 Stimme(n)

Loading...

/  19. September 2014  Briefe, Neues Testament, Paulus  , , , ,

Wie geht’s weiter, wenn nicht’s mehr zu gehen scheint? Auch Wüste, Leere und Dunkelheit gehören manches Mal zum Glaubensweg des Menschen dazu. Doch bleibt die Hoffnung auf den nächsten befreienden Schritt. Daran erinnert Dr. Peter Abel mit seinem Bibelzitat, das er uns geschickt hat. Es sei zwar nicht seine Lieblingsstelle aus der Bibel, schreibt er, wohl aber eine, die seinen Glauben am meisten stärkt.


Doch all das überwinden wir durch den, der uns geliebt hat.

Römerbrief 8,37

Das Kaninchen im Gottesdienst

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 22 Stimme(n)

Loading...

/  18. September 2014  Evangelien, Neues Testament  , , ,

Warum glauben? Warum seine Hoffnung an etwas hängen, das man letztlich nicht fassen, nicht festhalten kann? Klaus Neumann hat noch zu seiner Schulzeit im Gottesdienst eine erstaunliche Antwort darauf erhalten, an die ihn sein Bibelzitat immer wieder erinnert.


Da gingen den beiden Jüngern die Augen auf und sie erkannten Jesus; dann sahen sie ihn nicht mehr.

Lukasevangelium 24,31