Zaubernussblüte

Der Tod hat nicht das letzte Wort – ein österlicher Hoffnungsschimmer fürs Leben

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 33 Stimme(n)

Loading...

/  11. Februar 2015  Altes Testament, Psalmen, VIP-Lounge, Weisheitsbücher  , , , , ,

Die Gottesdienste der Osterfesttage konfrontieren mit einer dramatischen Bewegung: vom Leben zum Tod zum Leben. An einem Psalmvers der Osterliturgie bleibt Dr. Nikolaus Schwerdtfeger, Weihbischof im Bistum Hildesheim, ganz besonders hängen. Es ist ein rätselhaftes Wort, das ihn zum Nachdenken bringt und tief hinein ins Ostergeheimnis und ebenso mitten hinein ins Leben mit seinen Höhen und Tiefen führt. Es nährt für ihn eine große Hoffnung: „dass in den Rätseln meines Lebens das auch zu meinem Osterlied wird“.


Noch immer bin ich bei dir.

Psalm 139,18
Friedhof

Geschenkt: Ein trostreiches Wort in schwerer Zeit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 18 Stimme(n)

Loading...

/  4. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , , ,

Plötzliche Todesfälle sind ein Schock für die Hinterbliebenen. Besonders, wenn es sich – wie bei Christoph Beran – um die Ehefrau handelt, und die Familie nun ohne Mutter dasteht. In dieser schweren Situation wird ihm ein trostreiches Bibelwort geschenkt, das ihn seitdem begleitet.


Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.

Johannesevangelium 14,2

Was geht, wenn nichts mehr geht

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 25 Stimme(n)

Loading...

/  19. September 2014  Briefe, Neues Testament, Paulus  , , , ,

Wie geht’s weiter, wenn nicht’s mehr zu gehen scheint? Auch Wüste, Leere und Dunkelheit gehören manches Mal zum Glaubensweg des Menschen dazu. Doch bleibt die Hoffnung auf den nächsten befreienden Schritt. Daran erinnert Dr. Peter Abel mit seinem Bibelzitat, das er uns geschickt hat. Es sei zwar nicht seine Lieblingsstelle aus der Bibel, schreibt er, wohl aber eine, die seinen Glauben am meisten stärkt.


Doch all das überwinden wir durch den, der uns geliebt hat.

Römerbrief 8,37