Eheschluss

Das kleine Einmaleins der konfessionsverbindenden Liebe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 20 Stimme(n)

Loading...

/  11. Oktober 2014  Briefe, Neues Testament, Paulus  , ,

Das Ja-Wort vor dem Traualtar ist das Ja zu einem gemeinsamen Weg – auf dem immer wieder Herausforderungen zu bewältigen sind. Umso mehr, wenn die Partner unterschiedlichen Konfessionen angehören. Für Jörn Schwerdt und seine Frau ist klar: Sie wollen ihren Glauben gemeinsam leben – über alle konfessionellen Grenzen hinweg. Dies bringt ihr Bibelvers treffend auf den Punkt.

Mit aller Demut und Sanftmut, mit Geduld, und ertraget einer den andern in der Liebe und seid fleißig, zu halten die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens ...

Epheserbrief 4,2–3

Einsender
Name: Jörn Schwerdt
Alter: -
Ort: Hannover

... „Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid auf einerlei Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater unser aller, der da ist über euch allen und durch euch alle und in euch allen.“ (Epheserbrief 4,4–6)

Meine Frau und ich haben diese Bibelstelle als Trauvers gewählt. Aus unserer unterschiedlichen konfessionellen Herkunft heraus – sie beheimatet in einer Brüdergemeinde und ich katholisch – wollten und wollen wir beide für unsere Familie unseren Glauben an den Auferstandenen gemeinsam leben. Das symbolisiert unser Trauvers sehr deutlich!



Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben diesen Beitrag mit persönlichem Gewinn gelesen? Sie finden ihn ansprechend, stärkend, bewegend, zum Nachdenken anregend? Dann teilen Sie ihre Eindrücke mit uns. Entweder ausführlich in den Kommentaren oder - für alle Eiligen - indem Sie ein paar Sternchen verschenken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 20 Stimme(n)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.