Maria

Marianische Gedankenspiele

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 17 Stimme(n)

Loading...

/  18. Dezember 2014  Evangelien, Neues Testament  , , ,

Die Adventszeit bereitet vielfältig auf Weihnachten vor – Schritt für Schritt nähern wir uns dem Geburtsfest Jesu. Die Weihnachtsgeschichte mit ihren zahlreichen Etappen begleitet Michael Rüter sein Leben lang. Und so verleiht er poetisch Maria eine Stimme.


Maria aber bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen und dachte darüber nach.

Lukasevangelium 2,19
St. Michael Dingelbe

Ein Traum von Kirche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 17 Stimme(n)

Loading...

/  9. Dezember 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , , ,

„Träume sind Schäume“, sagt der skeptische Volksmund. Andererseits: Wer keine Träume hat, der verändert auch nichts. Träume können ein großes Anschubpotenzial entfalten. So träumt Hendrik Janßen von einer Kirche der Zukunft – angeregt durch ein Bibelwort. Und er stellt uns schlussendlich die entscheidende Frage: „Wovon träumen Sie?“


Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.

Matthäusevangelium 5,14
Blümchen

Nicht verzweifeln, wenn man hinfällt – Aufstehen und weiter!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 21 Stimme(n)

Loading...

/  27. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , ,

Kleine Kinder müssen Laufen lernen. Das dauert ein wenig. Sie halten sich mühsam und unbeholfen auf den Beinen und nach wenigen Schritten sitzen sie meist schon wieder auf dem Hosenboden. Aber sie geben nicht auf und versuchen es immer und immer wieder von Neuem. Für Martin sind sie ein ermutigendes Beispiel – auch und gerade für Erwachsene. In seiner Lieblingsbibelstelle steht solch ein kleines Kind im Mittelpunkt.


In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist im Himmelreich der Größte? Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte ...

Matthäusevangelium 18,1–2
Fenster Seminarkirche

Nur die Liebe zählt – und orientiert im Leben

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 19 Stimme(n)

Loading...

/  27. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , ,

Wenn wir an die Menschen denken, denen wir Tag für Tag begegnen, dann sind da sicherlich welche dabei, die wir lieber haben. Manch anderen begegnen wir vermutlich nicht so gerne. Helga Knoblauch geht es da wie wahrscheinlich den meisten von uns. Doch fordert sie ihr Bibelwort täglich neu heraus – zu einem Lernprozess der besonderen Art.


Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! ...

Johannesevangelium 15,9
Wolken

You never walk alone

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 18 Stimme(n)

Loading...

/  26. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , ,

Alleine unterwegs sein, vielleicht sogar in einer dunklen Gasse, die Herausforderungen des Weges ganz alleine bewältigen müssen – das ist für die meisten Menschen keine sonderlich attraktive Reisesituation. Doch manchmal ist ein Weggefährte ein unerreichbarer Luxus. Nicht für Rosemarie: Ihre Bibelstelle gibt ihr eine unerschütterliche Zusage mit auf jeden Weg.


Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.

Matthäusevangelium 28,20
Weinberg

Eine eingängige Botschaft: Vom Weinstock fürs Leben lernen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 18 Stimme(n)

Loading...

/  26. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , ,

Vieles schaut sich der Mensch von der Natur ab; so manche technische Erfindung basiert auf Naturbeobachtung. Auch viele biblische Erzählungen nutzen sprachgewaltige Bilder aus der Natur – wie zum Beispiel den Weinstock. Dieses Bild hat es Christian angetan: Seine Lieblingsbibelstelle hat für ihn mehrere Pluspunkte.


Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht.

Johannesevangelium 15,5
Andachtsraum Göttingen

Jähes Ende eines jungen Familienglücks – wie soll es nur weitergehen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 28 Stimme(n)

Loading...

/  25. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , ,

Die geliebte Partnerin in jungen Jahren verlieren zu müssen, das schockt. Die eigenen Zukunftspläne werden brutal durchkreuzt. Von einem Tag auf den anderen allein mit einem kleinen Kind. Detlef Suermann musste dies erleiden. „Ihr plötzlicher Tod hat alles zusammenbrechen lassen und mich in die tiefste Krise meines Lebens gestürzt“, erinnert er sich. In dieser dunklen Zeit wurde ihm ein biblischer Text zu Stütze und Trost.


Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.

Matthäusevangelium 5,4
Eisenring

Glühende Worte in der Finsternis

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 20 Stimme(n)

Loading...

/  17. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , ,

Manchmal spricht uns ein Wort direkt an; es trifft uns ins Herz. Dann lässt uns dieses Wort nicht mehr los. Evelyn Sawade-Weihe ist vom Wort Gottes gepackt und inspiriert worden. Von dieser belebenden Erfahrung erzählt sie in einem Gedicht.


In ihm [dem Wort] war das Leben und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht erfasst.

Johannesevangelium 1,4–5
Friedhof

Geschenkt: Ein trostreiches Wort in schwerer Zeit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 18 Stimme(n)

Loading...

/  4. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , , ,

Plötzliche Todesfälle sind ein Schock für die Hinterbliebenen. Besonders, wenn es sich – wie bei Christoph Beran – um die Ehefrau handelt, und die Familie nun ohne Mutter dasteht. In dieser schweren Situation wird ihm ein trostreiches Bibelwort geschenkt, das ihn seitdem begleitet.


Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.

Johannesevangelium 14,2
Obststand

Leben in Fülle

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 20 Stimme(n)

Loading...

/  3. November 2014  Evangelien, Neues Testament  , , , , ,

Wer träumt nicht davon, ein Leben in Fülle zu führen?! Doch was bedeutet das eigentlich konkret? Eine der großen Zusagen des Johannesevangeliums hat Manuel zum Nachdenken gebracht: Er übersetzt „Fülle“ in sein Leben.


Ich [Jesus] bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.

Johannesevangelium 10,10